Da wir seit Beginn der ersten Covid-19-Erkrankung unsere Massnahmen laufend überprüft und bei Bedarf Anpassungen vorgenommen haben, dürfen wir heute von einer stabilen Situation reden. Gegenwärtig verzeichnen wir keine neuen Covid-19-Erkrankungen und konnten bei allen Bewohnenden die Isolation aufheben.

Besuche auf den Abteilungen (im Zimmer) der Bewohnerinnen und Bewohner sind ab Donnerstag, 03. Dezember 2020, wieder zulässig. Vorausgesetzt, dass die Besuchenden frei von Krankheitssymptomen sind und wissentlich keinen Kontakt zu Covid-19-positiven Menschen gehabt haben. Besuchenden ist der Aufenthalt in den Gemeinschaftsräumen der Abteilungen (Stübli, Aufenthaltsraum) untersagt. Der schriftliche Gesundheitscheck ist vorab immer erforderlich und wird von den Mitarbeitenden des Empfangs durchgeführt. Besucherinnen und Besucher sind verpflichtet den Wahrheitsgehalt zu visieren.

Seien Sie unser Gast in der Cafeteria C’est la vie, auf der Terrasse und im Bistrobereich. Wir freuen uns, wenn Sie unsere öffentlichen Bereiche mit Ihren Angehörigen besuchen. Sei es für ein angeregtes Gespräch, eine herzliche Begegnung oder eine Konsumation.

Wenn Sie sich krank fühlen kommen Sie bitte nicht vorbei. Das gilt auch wenn Sie Covid-19-positiv getestet sind oder mit positiv getesteten Personen Kontakt hatten. Das Alterszentrum wird mit Hygienemaske und über den Haupteingang betreten. Zudem sind die Hände professionell zu desinfizieren (siehe Anweisung beim Desinfektionsmittelständer). An einem Tisch halten sich maximal 4 Personen auf. Während der Konsumation kann die Hygienemaske kurzzeitig entfernt werden. Ansonsten – auch im Gespräch, bitten wir Sie, die Maske zum Schutz aller stets aufzusetzen. Die Registration der Besucher und Gäste findet schriftlich am Empfang oder in der Cafeteria statt.

Bleiben Sie umsichtig und gesund. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung.

Bernadette Flükiger und der Krisenstab